To use this site, please enable Javascript.
Jadon Sancho
Date of Birth 25.03.2000
Age 21
Nat. England  England
Height 1,80m
Contract until Jun 30, 2023
Position Right Winger
Foot right
Current club Borussia Dortmund
Interested club Manchester United
100.00 m €
Last Update: May 28, 2021
Stats 20/21
CompetitionwettbewerbAppearances
Total 20/21: 381620
26812
623
665
probability 57 %  
57 %  
Last valuation: Jun 16, 2021
Share this rumour
  • Mail

Jadon Sancho zu Manchester United?

Oct 31, 2018 - 3:11 AM hours
Show results 1341-1355 of 1355.
Jadon Sancho zu Manchester United? |#1341
Jun 11, 2021 - 2:46 AM hours
Zitat von richrocker

Zitat von Ragbvb

Wie bei jedem Transfer, vor allem bei solcher Größenordnung.

Alle BVB Fans fordern die höchstmögliche Ablöse, alle Manu Fans fordern eine so gering wie mögliche Ablöse.

So lange sich kein offizieller zu irgendwelchen möglichen Transferforderungen äußert kann jede mögliche Quelle rein spekulativ angesehen werden.

Fakt ist doch, Dortmund fordert 90-95 Mio Euro fix. Alles was darüber hinaus kommt ist halt Bonus.

Ob das nun 5, 10 oder 25 mio sind ist meiner Meinung nach erstmal zweitranging. Da es natürlich auch ganz schlecht für Manu oder Sancho laufen kann und diese Boni evt. Nie erfüllt werden.

Von daher ist primär wichtig, was Manu garantiert überweist. Und hier befinden wir uns eben im 90 Mio Bereich.

Mit Sancho verliert der BVB leider einen der besten Spieler der letzten Jahre. Jedoch war das ja nun bereits seit 1-2 Jahren klar. Als Fan hoffe ich einfach nur, dass man jetzt nicht geizt und diese Lücke hochkradig qualitativ schliesst. Denn man hat in fast jedem Spiel gemerkt, wenn Sancho fehlt. Dennoch können wir uns nur bedanken bei Ihm und ihn für immer in guter Erinnerung behalten. Er ist einfach eine Bereicherung für jedes Team, sportlich sowie menschlich.

Ich bin mir recht sicher, dass der Transfer zeitnah über die Bühne geht. Manu wird nicht den gleichen Fehler wie letztes Jahr machen und Sancho wird sicherlich auch auf diese Gewissheit drängen.


Danke danke, endlich auch jemand der das realistisch sieht und keine Schnappatmung bekommt, wenn die gegnerische Partei verhandeln möcht. Sehe dass genau so, wie wollen ein bisschen runter handeln, wenn schon nicht den Fixpreis, dann wenigstens die Boni und ihr wollt soviel wie möglich irgendwo wird man sich schon treffen. Wie beim Autokauf, der Verkäufer will 10k der Käufer bietet 8k irgendwo wird man sich treffen, in Sancho's Fall wahrscheinlich näher an der Forderung, als am Gebot.
Mich stört ein bisschen diese Respektlosigkeit, der anderen Vereinen entgegengebracht wird, wenn sie handeln wollen, aber das generell nicht nur hier jetzt.
So sachen wie "wenn die Summe X nicht sofort überweisen, dann sofort Verhandlungen abbrechen...", ich mein was soll das, wo kommt man da hin. Natürlich kann man einen Preis fordern, aber doch nicht so.
Gott sei Dank sind in den Geschäftsführungen der Vereine Profis am Werk, sonst gäbe es bald keine Transfers mehr.
Und nach außen kann das auch ein schlechtes Signal sein, wenn ein Spieler weiß: In Dortmund muss ich wenns hart auf hart kommt meinen Vertrag aussitzen und wechseln zu können.

Ich schätze der Wechsel wird wohl bald mal durchgehen, aber nicht mehr vor der EM und hoffe für beide Seiten, dass sie am Ende zufrieden sein können und Sancho sich nicht bei der EM verletzt


Stimme dir grundsätzlich zu. Das Verhandeln gehört dazu und es ist natürlich Quatsch United vorzuwerfen, dass sie von diesem Instrument grundsätzlich Gebrauch machen. Allerdings taugt dein Beispiel nicht so richtig. Der eine will 10k haben, der andere 8k ausgeben. Da lässt sich sehr wahrscheinlich eine Lösung finden, klar, absolut.

Aber bei dem, was hier teilweise an Zahlen rumgeistert, geht die Schere dann ja doch noch weiter auseinander. Dortmund rückt von der Vorstellung aus dem letzten Jahr ein Stück weit ab und fordert "nur noch" 93 Mio + 23 Mio. Bonus.
Im best case also 116 Mio. EUR.
ManUnited sagt okay, das haben wir verstanden, Augenblick bitte, wir bieten euch 69 Mio. ohne Bonus, mit freundlichen Grüßen.
Sorry, aber das ist keine Verhandlungsgrundlage, sondern ebenso am Rande der von dir genannten Respektlosigkeit. Und das geht den Leuten halt auf den Sack und das kann ich nachvollziehen.

Natürlich ist vorgelagert immer die Frage was überhaupt alle von dem stimmt, was geschrieben wird. Wohl das Wenigste. Aber das muss letztendlich jeder für sich selbst entscheiden, welche Meldung er für belastbar hält und welche nicht. Die Fakten kennen wir hier alle sowieso nicht.
Ich würde nur soweit gehen und sagen, über den Preis um die 95 Mio EUR, kann sich Manchester wirklich nicht beklagen. Wir reden hier von einem absoluten Ausnahmetalent, einem Versprechen für die Zukunft und die United-Bosse sollten lieber mal zeitnah kreativ und produktiv werden, wie sie das Geld aufbringen können (auf 4-5 Mio kommt es am Ende wohl tatsächlich nicht an), anstatt ihre Zeit, und auch die der BVB-Verantwortlichen, mit sinnlosen "man-kanns-ja-mal-versuchen"-Angeboten zu verschwenden. Sofern es diese denn tatsächlich gegeben hat, versteht sich.
This contribution was last edited by Razinho on Jun 11, 2021 at 2:54 AM hours
Jadon Sancho zu Manchester United? |#1342
Jun 11, 2021 - 2:57 AM hours
Zitat von richrocker

Zitat von Ragbvb

Wie bei jedem Transfer, vor allem bei solcher Größenordnung.

Alle BVB Fans fordern die höchstmögliche Ablöse, alle Manu Fans fordern eine so gering wie mögliche Ablöse.

So lange sich kein offizieller zu irgendwelchen möglichen Transferforderungen äußert kann jede mögliche Quelle rein spekulativ angesehen werden.

Fakt ist doch, Dortmund fordert 90-95 Mio Euro fix. Alles was darüber hinaus kommt ist halt Bonus.

Ob das nun 5, 10 oder 25 mio sind ist meiner Meinung nach erstmal zweitranging. Da es natürlich auch ganz schlecht für Manu oder Sancho laufen kann und diese Boni evt. Nie erfüllt werden.

Von daher ist primär wichtig, was Manu garantiert überweist. Und hier befinden wir uns eben im 90 Mio Bereich.

Mit Sancho verliert der BVB leider einen der besten Spieler der letzten Jahre. Jedoch war das ja nun bereits seit 1-2 Jahren klar. Als Fan hoffe ich einfach nur, dass man jetzt nicht geizt und diese Lücke hochkradig qualitativ schliesst. Denn man hat in fast jedem Spiel gemerkt, wenn Sancho fehlt. Dennoch können wir uns nur bedanken bei Ihm und ihn für immer in guter Erinnerung behalten. Er ist einfach eine Bereicherung für jedes Team, sportlich sowie menschlich.

Ich bin mir recht sicher, dass der Transfer zeitnah über die Bühne geht. Manu wird nicht den gleichen Fehler wie letztes Jahr machen und Sancho wird sicherlich auch auf diese Gewissheit drängen.


Danke danke, endlich auch jemand der das realistisch sieht und keine Schnappatmung bekommt, wenn die gegnerische Partei verhandeln möcht. Sehe dass genau so, wie wollen ein bisschen runter handeln, wenn schon nicht den Fixpreis, dann wenigstens die Boni und ihr wollt soviel wie möglich irgendwo wird man sich schon treffen. Wie beim Autokauf, der Verkäufer will 10k der Käufer bietet 8k irgendwo wird man sich treffen, in Sancho's Fall wahrscheinlich näher an der Forderung, als am Gebot.
Mich stört ein bisschen diese Respektlosigkeit, der anderen Vereinen entgegengebracht wird, wenn sie handeln wollen, aber das generell nicht nur hier jetzt.
So sachen wie "wenn die Summe X nicht sofort überweisen, dann sofort Verhandlungen abbrechen...", ich mein was soll das, wo kommt man da hin. Natürlich kann man einen Preis fordern, aber doch nicht so.
Gott sei Dank sind in den Geschäftsführungen der Vereine Profis am Werk, sonst gäbe es bald keine Transfers mehr.
Und nach außen kann das auch ein schlechtes Signal sein, wenn ein Spieler weiß: In Dortmund muss ich wenns hart auf hart kommt meinen Vertrag aussitzen und wechseln zu können.

Ich schätze der Wechsel wird wohl bald mal durchgehen, aber nicht mehr vor der EM und hoffe für beide Seiten, dass sie am Ende zufrieden sein können und Sancho sich nicht bei der EM verletzt


Nein, da muss ich dir wiedersprechen - der Vergleich mit dem Autoverkäufer hinkt gewaltig!

Wir sind hier auch nicht auf einem Basar, auf keinem Automarkt und schon garnicht auf einem Wochenmarkt. Alle diese Beispiele setzen einen klaren Verkaufswillen und entsprechenden Käuferwillen voraus. Im Falle von unserem Jadon kannst du nicht implizieren, dass wir verkaufen wollen bzw. müssen. Deshalb bestimmen wir den Preis, entweder wird er von ManUnited in dieser Form erfüllt oder Jadon bleibt bei uns - wollen wir sowieso lieber smile!
Siehe unsere Forderung eher als fixe Ablöse, fixe AK oder einfach als fixes Gentleman Agreement mit Ablaufdatum, welches wir als Good will für Jadon gestrickt haben. Deshalb wird es hier keinen Verhandlungsspielraum geben - entweder ist ManUnited froh, dass wir ihnen ein spezielles Entgegenkommenangebot gemacht haben oder sie sollen es sein lassen. Wir sind hier bei einem 21jährigen mit weiterem Entwicklungspotenzial und einem aktuellen Marktwert von über 100 Mios € und fordern 93 Mios € fix und Entwicklungsboni, die er auch entsprechend seinem Potenzial erreichen wird.

Deshalb - "take it or leave it, but do something!"
This contribution was last edited by BVBbuster1980 on Jun 11, 2021 at 3:03 AM hours
Jadon Sancho zu Manchester United? |#1343
Jun 11, 2021 - 3:38 AM hours
Zitat von BVBbuster1980
Zitat von richrocker

Zitat von Ragbvb

Wie bei jedem Transfer, vor allem bei solcher Größenordnung.

Alle BVB Fans fordern die höchstmögliche Ablöse, alle Manu Fans fordern eine so gering wie mögliche Ablöse.

So lange sich kein offizieller zu irgendwelchen möglichen Transferforderungen äußert kann jede mögliche Quelle rein spekulativ angesehen werden.

Fakt ist doch, Dortmund fordert 90-95 Mio Euro fix. Alles was darüber hinaus kommt ist halt Bonus.

Ob das nun 5, 10 oder 25 mio sind ist meiner Meinung nach erstmal zweitranging. Da es natürlich auch ganz schlecht für Manu oder Sancho laufen kann und diese Boni evt. Nie erfüllt werden.

Von daher ist primär wichtig, was Manu garantiert überweist. Und hier befinden wir uns eben im 90 Mio Bereich.

Mit Sancho verliert der BVB leider einen der besten Spieler der letzten Jahre. Jedoch war das ja nun bereits seit 1-2 Jahren klar. Als Fan hoffe ich einfach nur, dass man jetzt nicht geizt und diese Lücke hochkradig qualitativ schliesst. Denn man hat in fast jedem Spiel gemerkt, wenn Sancho fehlt. Dennoch können wir uns nur bedanken bei Ihm und ihn für immer in guter Erinnerung behalten. Er ist einfach eine Bereicherung für jedes Team, sportlich sowie menschlich.

Ich bin mir recht sicher, dass der Transfer zeitnah über die Bühne geht. Manu wird nicht den gleichen Fehler wie letztes Jahr machen und Sancho wird sicherlich auch auf diese Gewissheit drängen.


Danke danke, endlich auch jemand der das realistisch sieht und keine Schnappatmung bekommt, wenn die gegnerische Partei verhandeln möcht. Sehe dass genau so, wie wollen ein bisschen runter handeln, wenn schon nicht den Fixpreis, dann wenigstens die Boni und ihr wollt soviel wie möglich irgendwo wird man sich schon treffen. Wie beim Autokauf, der Verkäufer will 10k der Käufer bietet 8k irgendwo wird man sich treffen, in Sancho's Fall wahrscheinlich näher an der Forderung, als am Gebot.
Mich stört ein bisschen diese Respektlosigkeit, der anderen Vereinen entgegengebracht wird, wenn sie handeln wollen, aber das generell nicht nur hier jetzt.
So sachen wie "wenn die Summe X nicht sofort überweisen, dann sofort Verhandlungen abbrechen...", ich mein was soll das, wo kommt man da hin. Natürlich kann man einen Preis fordern, aber doch nicht so.
Gott sei Dank sind in den Geschäftsführungen der Vereine Profis am Werk, sonst gäbe es bald keine Transfers mehr.
Und nach außen kann das auch ein schlechtes Signal sein, wenn ein Spieler weiß: In Dortmund muss ich wenns hart auf hart kommt meinen Vertrag aussitzen und wechseln zu können.

Ich schätze der Wechsel wird wohl bald mal durchgehen, aber nicht mehr vor der EM und hoffe für beide Seiten, dass sie am Ende zufrieden sein können und Sancho sich nicht bei der EM verletzt


Nein, da muss ich dir wiedersprechen - der Vergleich mit dem Autoverkäufer hinkt gewaltig!

Wir sind hier auch nicht auf einem Basar, auf keinem Automarkt und schon garnicht auf einem Wochenmarkt. Alle diese Beispiele setzen einen klaren Verkaufswillen und entsprechenden Käuferwillen voraus. Im Falle von unserem Jadon kannst du nicht implizieren, dass wir verkaufen wollen bzw. müssen. Deshalb bestimmen wir den Preis, entweder wird er von ManUnited in dieser Form erfüllt oder Jadon bleibt bei uns - wollen wir sowieso lieber smile!
Siehe unsere Forderung eher als fixe Ablöse, fixe AK oder einfach als fixes Gentleman Agreement mit Ablaufdatum, welches wir als Good will für Jadon gestrickt haben. Deshalb wird es hier keinen Verhandlungsspielraum geben - entweder ist ManUnited froh, dass wir ihnen ein spezielles Entgegenkommenangebot gemacht haben oder sie sollen es sein lassen. Wir sind hier bei einem 21jährigen mit weiterem Entwicklungspotenzial und einem aktuellen Marktwert von über 100 Mios € und fordern 93 Mios € fix und Entwicklungsboni, die er auch entsprechend seinem Potenzial erreichen wird.

Deshalb - "take it or leave it, but do something!"


Deshalb kommt dann auch bei Gerüchten von Spielern, die von Gladbach, Leverkusen oder von wo auch immer zu Dortmund wechseln sollen und die Ablöse zu hoch ist, dass Argument: Wenn der Spieler will und Dortmund anklopft muss Verein XY abgeben...
Da gibt es auch nie einen Verkauswillen, die Summen werden aber trotzdem verhandelt

Ich würde es aber interessant finden, was passiert, wenn ihr bei jedem Transfer eine hohe Summe veranschlagt und dann hart bleibt, ob ihr ganz zur Spitze aufschließen würdet, oder ob Talente um euch einen Bogen machen würden
Jadon Sancho zu Manchester United? |#1344
Jun 11, 2021 - 1:23 PM hours
Ertstmal ist die Aussage bezüglich des Einkaufverhaltens schlichtweg falsch. Dortmund hat relativ viel Geld bezahlt, ausgenommen es gab eine Ausstiegsklausel. Verhandeln bedeutet dann, dass Dortmund den Spieler günstig abgibt, weil ManU anklopft? Was hat das mit zukünftigen Talenten zu tun? Die kommen nicht mehr, weil Dortmund einen Markt gerechten Preis fordert? Ich drehe das mal um: ManU ist nicht bereit, den Marktwert zu bezahlen, solch eine Wertschätzung genießt der Spieler dort. Also, Sancho gehört zu der Kategorie der Ausnahmespieler. Die kosten halt so viel. Entweder man kann das, oder nicht. Würde ihn sowieso lieber in Liverpool sehen. Aber das sieht nicht danach aus.

•     •     •

Borussia Dortmund - Emotion und Leidenschaft
Jadon Sancho zu Manchester United? |#1345
Jun 11, 2021 - 1:57 PM hours
Zitat von Christian-BVB
Ertstmal ist die Aussage bezüglich des Einkaufverhaltens schlichtweg falsch. Dortmund hat relativ viel Geld bezahlt, ausgenommen es gab eine Ausstiegsklausel. Verhandeln bedeutet dann, dass Dortmund den Spieler günstig abgibt, weil ManU anklopft? Was hat das mit zukünftigen Talenten zu tun? Die kommen nicht mehr, weil Dortmund einen Markt gerechten Preis fordert? Ich drehe das mal um: ManU ist nicht bereit, den Marktwert zu bezahlen, solch eine Wertschätzung genießt der Spieler dort. Also, Sancho gehört zu der Kategorie der Ausnahmespieler. Die kosten halt so viel. Entweder man kann das, oder nicht. Würde ihn sowieso lieber in Liverpool sehen. Aber das sieht nicht danach aus.


Die Frage ist natürlich, was ist "marktgerecht". Wir dürfen nicht vergessen, dass Transfermarkt und ähnliche Portale keine zwangsläufig "korrekte" Preise ermitteln, sondern eine Einschätzung von vielen Laien ist. Damit will ich niemandem seinen Fußballsachverstand absprechen, sondern lediglich klar machen, dass hier vermutlich niemand Manager eines Profiklubs ist/ war oder sein wird. Die Einschätzung abstrahiert außerdem von jedem eigenen Einsatz, es hat für den einzelnen keine Auswirkung, ob er als Marktwert jetzt 1 Euro oder eine Milliarde Euro angibt.
Deshalb muss man immer schauen, ob der hier angegebene Marktwert auch der tatsächliche Wert des Spielers ist, gerade unter den noch immer wirkenden Einflüssen von Corona.
Am Ende des Tages muss man immer auch auf die Außenwirkung schauen. Wenn der BVB jetzt 95 fordert und ManUnited 94 bietet und der Transfer daran scheitert, lässt es beide Vereine extrem blöd aussehen. Nur hat man vermutlich auf Seiten von ManUnited nur Sancho damit vergrault. Der BVB könnte sich damit tatsächlich ein Eigentor legen, weil man damit auch ein Signal an junge Spieler setzt, dass man extrem kleinlich ist. Und das könnte durchaus schlecht aufgenommen werden. Das Beispiel mit einer Million Differenz ist natürlich jetzt extrem. Aber wie weit muss man die Summe erhöhen, damit es nicht mehr kleinlich aussieht, sondern standhaft und rechtens? Das wird vermutlich am Ende des Tages jeder Spieler ein Stück weit selbst entscheiden.
Und einfach zu sagen "Entweder wir bekommen genau das, was wir wollen oder Jadon bleibt" kann man natürlich leicht sagen, aber dann schaut man halt blöd aus der Wäsche, wenn er in zwei Jahren ablösefrei geht. Man muss hier einfach auf abwägen: Bringt er uns über zwei Jahre Zusatzeinnahmen von über 115 Millionen (95 Millionen Ablöse und 20 Millionen Gehalt über zwei Jahre)? Wenn man sogar noch Boni kalkulieren würde und da 25 Millionen ansetzt, wäre man bei 140 Millionen, die er einbringen müsste.
Und zur Begleichung dieser Summe muss man verschiedenste Faktoren berücksichtigen:
-Wen kann/ will man als Ersatz holen?
-Wie dringend braucht man aufgrund von Corona Geld?
-Welche Auswirkung hätte ein Verbleib grundsätzlich auf die Strahlkraft?
-Welche Spieler könnte man gewinnen, wenn Sancho bleibt?
-Wie viel wahrscheinlicher wird mit ihm das Erreichen einer Top-Platzierung?
-Wie wird seine Stimmung sein, wenn man ihn wieder nicht gehen lässt?
-Was kann er für den BVB bewirken, wenn er wechselt? (z.B. man hält sein Wort, er kann in Uniteds Akademie von den Bedingungen beim BVB schwärmen und so vielleicht den nächsten Sancho nach Dortmund lotsen)
-Wie viel bringen Trikotverkäufe ein?
-uvm
Und die Rechnung bzw. die Überlegungen muss man eigentlich auch für jede andere Summe machen. Und natürlich ist es vollkommen legitim, dass United versucht zu verhandeln. Das macht der BVB auch nicht anders, außer wenn es eine AK gibt, die man als No-Brainer ansieht.
Stuttgart wird bei Kobel sicherlich auch gesagt haben, dass sie z.B. 25 Millionen wollen (oder irgendein anderes Anfangsgebot, dass vermutlich relativ deutlich über dem lag, was man bezahlt hat), der BVB wollte sicherlich gerne weniger bezahlen. Am Ende hat man sich dann auf eine Summe X plus Boni Y geeinigt.
Und das Gentlemens Agreement mit Sancho ist eine Summe, bei dem man ihm garantiert hat, dass er geht. Das heißt aber nicht, dass er nicht gehen darf, wenn man sich auf eine geringere Summe einigen kann.

Ich gehe aber auch davon aus, dass der Wechsel relativ zeitnah vollzogen wird, vermutlich vor Ende der Gruppenphase der EM.

•     •     •

BVB-Dreamteam 2020/2021
-------------------Bürki-------------------
--------Can--Hummels--Zagadou-----
Meunier--Witsel--Brandt----Guerreiro
---------Sancho------------Reus----------
--------------------Haaland-----------------
Sympathie:Borussia Mönchenglabach
Jadon Sancho zu Manchester United? |#1346
Jun 11, 2021 - 2:19 PM hours
War doch abzusehen. Wo ist das Problem ? Sancho will wohl gehen, der BVB würde ihn bei gewisser Summe abgeben und wenn ManU diese zahlt, passt doch alles.

Es scheint mir sehr realistisch, dass es diesen Sommer was daraus wird und wenn einer dafür bekannt ist, neue Talente auf Top-Niveau aufzubauen, dann doch der BVB!
Jadon Sancho zu Manchester United? |#1347
Jun 11, 2021 - 3:16 PM hours
Zitat von Eifelschweini
War doch abzusehen. Wo ist das Problem ? Sancho will wohl gehen, der BVB würde ihn bei gewisser Summe abgeben und wenn ManU diese zahlt, passt doch alles.

Es scheint mir sehr realistisch, dass es diesen Sommer was daraus wird und wenn einer dafür bekannt ist, neue Talente auf Top-Niveau aufzubauen, dann doch der BVB!

absolut richtig und bei der entwicklung von sancho, die ihn zu einem der besten talente der welt gemacht hat, war es auch jedem klar: der bleibt nicht lange!
Problem: ManU will offenbar nicht bezahlen. Somit will Sancho wohl gehen, der BVB würde ihn ziehen lassen, aber er wird bleiben.
Jadon Sancho zu Manchester United? |#1348
Jun 11, 2021 - 4:31 PM hours
Ich finde man sollte nicht alles in einen Topf werfen !
Es gab schon letztes Jahr zu der Zeit laufend Meldungen und gefühlt haben die Engländer wohl
nicht gedacht, dass der BVB alles durchzieht ( Frist etc.).

Ergo sollte man meinen die lernen daraus , zumal Sancho - resp. seine Berater - zu 100%
wissen was der BVB fordert.

SOLLTEN die aktuellen Zahlen also stimmen macht sich Manchester meiner Meinung nach
ziemlich lächerlich - also alles wie im letzten Jahr.

sgG
Jadon Sancho zu Manchester United? |#1349
Jun 11, 2021 - 5:29 PM hours
Der Spieler hat noch zwei Jahre Vertrag. Da sind Forderungen in Höhe des Marktwerts vollkommen legitim.
Wenn man nicht die 100 Mio. EUR auf einen Schlag bekommt, dann eben ein wenig weniger Ablöse, dafür aber zusätzliche Bonis. Da das Risiko der Erreichung der Kriterien da ist, müssen die Bonis eben etwas höher ausfallen.

Die Forderungen des BVB sollen zuletzt 93 Mio. EUR Ablöse und 25 Mio. EUR Bonis betragen haben.
Bei minimalem Spielraum wäre eine Ablöse 90 Mio. EUR zzgl. 20 Mio. EUR Bonis wohl ein realistisches Ziel.

Manchester United taktiert. Das billige Einstiegsgebot soll dafür sorgen, dass man auf einem niedrigerem Niveau verhandelt. Da muss der BVB bestimmend reagieren, sonst gehtes auf dem Niveau in kleinen Schritten weiter.

Ich fände eine andere Vorgehensweise sinnvoll.
Vertragsverlängerung mit Sancho inkl. Zusage, dass sich an der Forderung 90/20 Mio. EUR aufgrund der längeren Vertragslaufzeit nichts ändern wird.
Zusatzvereinbarung: Jeder Euro, den man mehr einnimmt, fliesst in seine Tasche.

Das hätte zwei Vorzüge:
1. Manchester kann nicht auf eine billigere Ablöse im nächsten Jahr spekulieren, was ja auch nicht im Sinne von Sancho ist, das er noch ein Jahr warten soll.

2. Eine längere Vertragslaufzeit macht ihn potentiell teurer, so dass man vielleicht eher gewillt ist bei 90/20 Mio. EUR zuzuschlagen.

3. Bei einer persönlich erfolgreichen EM für Sancho könnten andere Interessenten auf den Plan treten und ein Wettbieten entfachen. Mit der Überschussbeteiligung kann erreicht werden, dass Sacho nicht auf ManU festgelegt ist, weil er mitverdienen würde, wenn Real, Chelsea oder sonst wer mehr bieten würden. Für den BVB würde es bedeuten, das mehrere Interessenten die 90/20 Mio. EUR wahrscheinlicher machen und auch den Druck auf ManU erhöhen.
Jadon Sancho zu Manchester United? |#1350
Jun 11, 2021 - 5:35 PM hours
Der ganz große Unterschied ist doch, dass sowohl Sanchos Berater, als auch ManU die genauen Forderungen letztes Jahr kannten und dieses Jahr kennen und wissen, dass NUR unter diesen Bedingungen der Transfer von statten gehen wird.

Man hat mit Sancho-Seite ja auch das Agreement, dass eben diese Parameter erfüllt werden müssen.
Und man ist auch in Sachen Ablöse bereits entgegen gekommen. Da wird nicht mehr viel passieren.

Ich kann mir vorstellen, dass die geforderten Parameter auch durch irgendwelche Bonusbedingungen erreicht werden können, die sehr Wahrscheinlich sind, dass sie eintreffen (Siehe Dembele).

Angenommen wir fordern Summe 95 + 15Boni (zb: je 1 Mio bei Erreichen CL über 5 Jahre / 5 Mio für CL Sieg / 5 Mio bei Weiterverkauf), dann kann ich mir vorstellen, dass man sich auf 80 + 30 Boni irgendwie einigen wird.
Dann sind aber die ersten 15 Mio eben an solche Bedingungen gekoppelt, ähnlich wie bei Dembele, die extrem sicher erreicht werden. Die anderen 15 Mio eben dann durch "normale" Bedingungen

•     •     •

I think ..ääää.. we have a grandiose Saison gespielt
Jadon Sancho zu Manchester United? |#1351
Jun 11, 2021 - 8:42 PM hours
Prinzipiell alles richtig, auch was das Verhandeln von Transfersummen betrifft. M.E. aber haben wir hier seit zwei Jahren eine etwas andere Ausgangslage: 1.) Hat der Spieler nicht mehr nur noch ein Jahr Vertrag - was grundsätzlich den abgebenden Verein (wenn er eine Transfersumme erlösen will) in eine schlechtere Verhandlungsposition bringt. 2.) Zumindest nach aussen verkauft der BVB es bisher sehr gut, dass er prinzipiell den Spieler am liebsten halten möchte - und auch nicht aus finanziellen Gründen zwingend (zu jedem Preis) verkaufen muss. 3.) Und das ist auf der Basis des "gentlemen agreements" der ganz große Unterschied: Der BVB hat, wie schon im vergangenen Jahr, der Sancho-Seite mitgeteilt: Für diese Summe x (Vorjahr evtl. 120 Millionen, in diesem Jahr noch 95 Millionen - alle Zahlen sind bis zur Börsen-Veröffentlichung Spekulation) darf der Spieler wechseln, bringt uns also einen Verein bis Termin Y, der grundsätzlich bereit ist, diese Summe zu zahlen, erst dann verhandeln wir z.B. über Zahlungsmodalitäten.

Wichtig ist halt, dass sich der Spieler von Beginn an (also wie im Vorjahr) mit dieser Vorgehensweise einverstanden erklärt - und falls kein entsprechendes Angebot kommt, weiterhin in Dortmund spielt. Möglicherweise sind diese Zahlen ja sogar spätestens bei der Vertragsverlängerung um ein Jahr beidseitig fixiert worden.
Jadon Sancho zu Manchester United? |#1352
Jun 16, 2021 - 2:33 AM hours
Der BVB möchte 100 Millionen Euro (86 Millionen Pfund) haben, da sind die Add-Ons schon drin. Manchester United bietet im Moment 75 Millionen Pfund und möchte das Thema nicht ewig in die Länge ziehen.

•     •     •

Ein Spieler, der nicht bereit ist, sich ständig zu verbessern, und nicht jedes Spiel, sei es noch so unwichtig, gewinnen will, der wird nie ein Großer werden! (Wiktor Wassiljewitsch Tichonow)
Jadon Sancho zu Manchester United? |#1353
Jun 16, 2021 - 2:38 AM hours
75 Mio Pfund = 87 Mio €. Das ist in Corona-Zeiten schon mal nicht verkehrt. Ich denke wenn Sancho zu ManUnited will (warum auch immer, City würde deutlich mehr Sinn machen...), dann wird der Wechsel in diesem Sommer klappen! daumen-hoch

Man darf gespannt sein, wen der BVB als Nachfolger aus dem Hut zaubert...
Jadon Sancho zu Manchester United? |#1354
Jun 16, 2021 - 2:44 AM hours
Zitat von Kermit_der_Frosch
Der BVB möchte 100 Millionen Euro (86 Millionen Pfund) haben, da sind die Add-Ons schon drin. Manchester United bietet im Moment 75 Millionen Pfund und möchte das Thema nicht ewig in die Länge ziehen.


Manchester will es nicht ewig in die Länge ziehen? Das sind doch diejenigen in der ganzen Konstellation, die schon über ein Jahr rumeiern. Mit Sancho sind sie sich ja angeblich schon lange einig, an ihm liegt es wohl kaum. Dortmund hat auch klar zu verstehen gegeben, dass sie ihn für Summe X abgeben würden. Folglich liegt der Ball bei Manchester und nirgendwo anders. Den Betrag auf den Tisch legen oder es sein lassen. Im Sommer 2022 dann ein neuer Versuch, wenn Sancho sich bis dahin nicht endgültig verarscht vor kommt.
Kurzum: Die haben es doch selbst in der Hand, dass es sich nicht ewig hinzieht.
Jadon Sancho zu Manchester United? |#1355
Jun 16, 2021 - 3:19 AM hours
Zitat von Razinho
Zitat von Kermit_der_Frosch

Der BVB möchte 100 Millionen Euro (86 Millionen Pfund) haben, da sind die Add-Ons schon drin. Manchester United bietet im Moment 75 Millionen Pfund und möchte das Thema nicht ewig in die Länge ziehen.


Manchester will es nicht ewig in die Länge ziehen? Das sind doch diejenigen in der ganzen Konstellation, die schon über ein Jahr rumeiern. Mit Sancho sind sie sich ja angeblich schon lange einig, an ihm liegt es wohl kaum. Dortmund hat auch klar zu verstehen gegeben, dass sie ihn für Summe X abgeben würden. Folglich liegt der Ball bei Manchester und nirgendwo anders. Den Betrag auf den Tisch legen oder es sein lassen. Im Sommer 2022 dann ein neuer Versuch, wenn Sancho sich bis dahin nicht endgültig verarscht vor kommt.
Kurzum: Die haben es doch selbst in der Hand, dass es sich nicht ewig hinzieht.


Das kleinste Angebot begann bei 70 + Erfolgsprämien. Sancho kann am Ende wechseln, egal für welche Summe.
  Post options
Do you really want to delete the complete thread?

  Moderator options
Do you really want to delete this post?
  Alert this entry
  Alert this entry
  Bookmark
  Subscribed threads
  Entry worth reading
  Entry worth reading
  Entry worth reading
  Post options
Use the thread search if you want to move this thread to a different thread. Click on create thread if you want to turn this post into a stand-alone thread.